Online-Fachveranstaltung „Armut ist weiblich! Feminisierung von Armut in Deutschland!“ am 18.11.2021

Das Projekt „TAfF – Teilhabe & Arbeit für Familien“ lädt zur Auseinandersetzung mit dem Thema „Armut ist weiblich! Feminisierung von Armut in Deutschland“ ein.

Information, Austausch und Diskussion stehen am Donnerstag, den 18.11.21 von 9:30 bis 12:30 Uhr auf der Agenda der Online-Veranstaltung. Zum Auftakt beleuchtet Sophie Schwab, Expertin für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, in ihrem Impulsvortrag Fakten, Ursachen und Lösungsansätze zur Frauenarmut in Deutschland. Im Anschluss haben die Teilnehmenden Gelegenheit, sich in Kleingruppen über ihre Erfahrungen und politische Handlungsoptionen auszutauschen. In einer abschließenden Podiumsrunde diskutieren dann Expert:innen und Betroffenen-Vertreterinnen über mögliche Lösungsansätze auf kommunaler und bundespolitischer Ebene.

Link zum Programm: https://taff37.de/wp-content/uploads/2021/11/Einladung-TAfF-Fachveranstaltung.pdf

Link zur Registrierung: https://t1p.de/TAfF-Armut-ist-weiblich

Ziel von „TAfF – Teilhabe & Arbeit für Familien“ ist es, die Lebenssituation und die gesellschaftliche Teilhabe von Familien, die von sozialer Ausgrenzung und Armut bedroht sind, zu verbessern. Dazu werden Eltern bei der Aufnahme oder Ausweitung einer Beschäftigung sowie bei der Beantragung finanzieller Leistungen und der Inanspruchnahme vorhandener Hilfeangebote unterstützt.

Frauen mit Kindern sind besonders stark von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Die Angebote von TAfF richten sich daher insbesondere an Mütter mit Kindern unter 18 Jahren, die Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II) oder nach dem SGB XII (Sozialhilfe) oder Kinderzuschlag beziehen bzw. hierauf einen Anspruch haben.

TAfF wird von einem starken Verbund umgesetzt: Die VHS Göttingen Osterode berät im Landkreis Göttingen, die Beschäftigungsförderung Göttingen in der Stadt Göttingen und die Werk-statt-Schule im Landkreis Northeim.

www.taff37.de // www.facebook.com/TAfF37.de