Fachkonferenz „Rechte Ideologien – Das Familien- und Frauenbild im Fokus“

Datum: 26. Februar 2019, 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ort: Kreishaus Göttingen, Reinhäuser Landstraße 4, 37083 Göttingen

Inhalt: Fachvorträge und Workshops befassen sich mit den Themenbereichen „Anti-Gender“, „Völkische Siedler“ und „Christliche Fundamentalisten, Lebensschützer und Gegner einer angeblichen Frühsexualisierung von Kindern“ in Bezug auf Demokratie und Gleichstellung.

Fachvortrag von Constanze Kaupert (Archiv für Jugendkulturen e.V)

Workshop 1: Anti-Gender (Referentin: Constanze Kaupert – Archiv für Jugendkulturen e.V )

Workshop 2: Völkische Siedler (Referentin: Laura Schenderlein – Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus)

Workshop 3: Christliche Fundamentalisten, Lebensschützer und Gegner einer angeblichen Frühsexualisierung von Kindern (Referent Eike Sanders – Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum e.V.)

Formular zur Anmeldung

Fotoaufnahmen

Der Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Fotografien (im Rahmen von Newsletterbeiträgen, Presseartikeln und Printveröffentlichungen durch die beteiligten Organisationen) stimme ich zu.

Kontaktliste

Um die Vernetzung auch über die Veranstaltung hinaus zu ermöglichen, werden wir eine Kontaktliste der Teilnehmenden erstellen. In der Kontaktliste werden die in diesem Formular angegebenen Daten erfasst. Sind Sie damit einverstanden, dass wir Ihre Daten in die Kontaktliste aufnehmen?

Datenschutz

Ihre in diesem Anmeldeformular angegebenen Daten werden gemäß der oben verlinkten Datenschutzerklärung durch die an der Veranstaltung beteiligten Institutionen (Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen eG, Landkreis Göttingen und Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V.) verarbeitet.

Ausschlussklausel

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.