PM: Startschuss für SprInt

Pressemeldung vom 23. Februar 2012

 

Startschuss für SprInt in Göttingen

Bildungsgenossenschaft entwickelt professionellen Dolmetscherdienst

 

Göttingen, 23. Februar 2012. Die Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen eG (BIGS) beginnt am 1. März mit dem Aufbau eines Pools professioneller Sprach- und Integrationsmittler (SprInt). SprInt sind speziell ausgebildete Dolmetscher, die Mitarbeiter in Schulen, Krankenhäusern und Behörden bei der Kommunikation mit anderssprachigen Personen unterstützen. Da sie selbst über einen Migrationshintergrund und eine spezielle Ausbildung verfügen, können SprInt auch bei der Überwindung kultureller Barrieren helfen.

„Wir hoffen, dass der SprInt durch seine Fachkompetenz und seinen kulturellen Hintergrund zu einer Vertrauensperson für beide Seiten wird“, erklärt der Projektmitarbeiter Dr. Holger Martens, „Gerade wenn jemand die deutsche Sprach noch nicht versteht, muss ihm geholfen werden, bestehende Hilfsangebote zu nutzen, damit er nicht in einen Teufelskreis aus Armut, Krankheit, sozialer Isolation und schlechten Bildungschancen gerät.“ Die Aufgabe gehe weit über das bloße Übersetzen hinaus: „Eine wesentliche Rolle spielen kulturelle Verstehensbarrieren. Manchmal müssen tief verwurzelte Tabus oder traditionelle Rollenbilder berücksichtigt werden.“

Das Berufsbild des Sprach- und Integrationsmittlers wurde durch die Diakonie Wuppertal entwickelt und seit 2009 erprobt. Die Ausbildung umfasst 2 000 Unterrichtseinheiten in 20 Fächern und dauert 18 Monate. Neben der Fähigkeit zur sprachlichen und kulturellen Übersetzung werden auch Kenntnisse des deutschen Gesundheits-, Sozial- und Bildungssystems, sowie medizinische, rechtliche und psychosoziale Hintergrundkenntnisse vermittelt. Ab diesem Jahr soll das Modell auf andere Standorte übertragen werden. Die Bildungsgenossenschaft Südniedersachen eG ist einer von zwölf Projektpartnern, die an der bundesweiten Etablierung des Angebotes beteiligt sind.

Zunächst wird die BIGS an laufende Projekte anknüpfen, z.B. an die ehrenamtlich arbeitenden oder die von ihr koordinierten Kulturdolmetscher, die schwerpunktmäßig in Bildungseinrichtungen arbeiten. Für sie soll eine Weiterbildung zu Sprach- und Integrationsmittlern entwickelt werden. Parallel zum Aufbau des Pools wird systematisch in den Einrichtungen über das Projekt und die Chancen von SprInt informiert.

Die Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen e.G. ist ein Zusammenschluss von aktuell 28 Bildungsträgern, der 2002 durch das Projekt „Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken“ entstand. Ihre Ziele sind es, durch Bildungsberatung, die Koordination von Netzwerkprojekten und gemeinsam Öffentlichkeitsarbeit den Zugang zu Bildung und die Qualität von Bildungsangeboten in der Region zu verbessern. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit der BIGS ist die gesellschaftliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Kontakt: Dr. Holger Martens, Geschäftsstellenleiter, Tel.: 0551 4886413, h.martens@bigs-goe.de

Weitere Informationen zur BIGS: http://www.bigs-goe.de

Weitere Informationen zu SprInt: http://www.sprint-wuppertal.de; http://www.sprint-transfer.de

  • zur redaktionellen Verwendung freigegeben –

Broschüre geplant „Bildungsberatung in Südniedersachsen“

Im Rahmen des Modellprojektes Bildungsberatung plant die Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen e.G. (BIGS), eine Broschüre herauszugeben, in der neben der Erläuterung der Bedeutung von Bildungsberatung im Allgemeinen und der Darstellung des Modellvorhabens im Besonderen vor allem auch ein Überblick über die Möglichkeiten zur Bildungsberatung in Göttingen, Northeim und Osterode gegeben werden soll.

 

Geplant ist, dass jede Beratungsstelle sich auf einer Seite in der Broschüre darstellt. Ziel der Broschüre ist, Ratsuchenden und Beratern einen Überblick über die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten in der Region zu geben und bei den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung ein Bewusstsein für Bedeutung und Leistung von Bildungsberatung zu schaffen. Erfasst werden sollen neben den großen und etablierten Beratungsstellen auch die kleineren, spezialisierten Beratungsangebote zu Bildungsthemen.

 

Für die Bildungsträger ist die Broschüre eine Gelegenheit, ihren Beratungsangeboten zu zusätzlicher Bekanntheit zu verhelfen. Wir planen u.a., die Broschüre an die relevanten politischen und Verwaltungsstellen (Jobcenter, ABH etc.) und an die Beratungs- und Anlaufstellen zu verteilen. Die Bildungsgenossenschaft will damit zum einen ihr Projekt einer allgemein-orientierenden trägerneutralen Bildungsberatung bekannt machen, zum anderen ihrem Auftrag gerecht werden, durch Vernetzung und Informationsangebote den Zugang zu Bildungsangeboten in der Region zu erleichtern.

 

Wenn Ihre Einrichtung in irgendeiner Form bildungsorientierte Beratungsleistung anbietet, füllen Sie einfach den angefügten Tabellenvordruck für Ihre Einrichtung aus und schicken ihn per Mail an m.weselmann@bigs-goe.deJe nach Finanzierungsmodell und Auflage kann es sein, dass ich die Träger der in der Broschüre aufgeführten Beratungsstellen um einen Druckkostenzuschuss von 10-20€ bitten muss.

[wpfilebase tag=file id=3 /]